Domino’s pusht die eigene Marke dank Audio

Lieferdienste haben in der aktuellen Krise eine ganz besondere Rolle und einen großen Vorsprung vor den neuen Take-Away Angeboten von Restaurants. Das Branchenbeispiel von Dominos’s zeigt, wie mit Hilfe von Audiowerbung Marktanteile ausgebaut und die Bekanntheit gesteigert werden können.

Domino’s pusht die eigene Marke dank Audio

Lieferdienste haben in der aktuellen Krise eine ganz besondere Rolle und einen großen Vorsprung vor den neuen Take-Away Angeboten von Restaurants. Das Branchenbeispiel von Dominos’s zeigt, wie mit Hilfe von Audiowerbung Marktanteile ausgebaut und die Bekanntheit gesteigert werden können.

Markenbekanntheit profitiert von Audio-Kampagne: Fast um 50 Prozent mehr Befragte kannten das Unternehmen nach dem Hören von Audio Werbung als ohne. Auf die Frage „Welche Pizza-Lieferdienste kennen Sie?“ (spontane Bekanntheit) beantworteten 23 Prozent der Befragten ohne Audio-Erinnerung mit Domino’s. Bei Personen mit Kontakt zu der Kampagne waren es hingegen 34 Prozent.

Verbesserte Imageeigenschaften: Die Audio-Kampagne hatte für das Image von Domino‘s positive Wirkungseffekte. Herausragend war dabei die Abfrage des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses mit einem um 108 Prozent höheren Wert bei Personen mit Kampagnen-Wahrnehmung im Vergleich zu den Befragten ohne. Bei der Botschaft „Domino’s ist besser als andere Pizza-Lieferdienste“ war dieser Wert um 105 Prozent höher.

Gesteigerte Bestellwahrscheinlichkeit: Die Wahrscheinlichkeit einer Bestellung bei Domino’s konnte bei Befragten mit Kampagnen-Kontakt gegenüber Personen ohne das Hören des Spots um 156 Prozent gesteigert werden. Des weiteren wurde das Unternehmen dank Audio zur ersten Wahl bei den Konsumenten. Rund 24 Prozent der Befragten machten Domino’s zu ihrer First Choice.

 

Mehr Infos zur Kampagne und weitere Beispiele wie Radio wirkt: www.audioeffekt.de

Weitere Beiträge zu Kommunikation

THINK PODCAST II

Podcast erlebt bei den Nutzerzahlen einen Aufschwung und wird damit als Werbeträger immer relevanter. Aber wie wirbt man eigentlich in Podcasts? Wann und wie sollte Podcast strategisch in der Kommunikation eingesetzt werden?

Müller Milch – starke Marken brauchen den Dauereffekt und das gewisse Muh

Marken müssen sich derzeit großen Herausforderungen stellen. Auf der einen Seite besteht ein extrem hoher und dauerhafter Wettbewerbsdruck, auf der anderen Seite gibt es unvorhersehbare Ereignisse wie die Corona-Krise, die sich auch auf das Medienverhalten der Menschen auswirkt. Starke Marken wie Müller Milch müssen darauf reagieren und in einem sehr diversifizierten Medienangebot einzigartig bleiben.

Radio ist das Vertrauensmedium

Welchem Medium vertrauen die Menschen eigentlich in Krisenzeiten? Eine neue Gemeinschaftsstudie „Media Feeling – Media Reach“ von AS&S Radio, Radiozentrale und RMS zeigt, dass Radio für 52 Prozent der Menschen unverzichtbarer Bestandteil des Medienkonsums ist. In der Zielgruppe der 14 bis 49-Jährigen belegt Radio im intermedialen Vergleich den Spitzenplatz beim Thema Vertrauen.

Newsletter

Wenn Sie auch in Zukunft über den Radio Advertising Summit
und seine Themen informiert werden möchten, dann melden
Sie sich gern bei uns unter info@radioadvertisingsummit.de.

Leave a Reply

Your email address will not be published.